Vorbildliche Umweltaktivitäten in Biedermannsdorf wurden ausgezeichnet.

Bild von links nach rechts: UGR Wolfgang Glasl, ENU-Geschäftsführer Herbert Greisberger, Obfrau der Dorf- und Stadterneuerung, Frau Maria Forstner, Landesrat Stephan Pernkopf, Vizebgm. Josef Spazierer

Schon über die 3. Auszeichnung innerhalb der letzten 5 Monate konnte sich Umweltgemeinderat Wolfgang Glasl freuen ...

Diesmal stellte sich das Land Niederösterreich in Person von Landesrat Stephan Pernkopf mit einer Urkunde ein. Anlässlich des Radfrühlings am 4.April in St. Pölten wurde der neu gebaute Radweg entlang der L154 als „vorbildlicher Beitrag zur Förderung des Radverkehrs und für den Klimaschutz in Niederösterreich“ ausgezeichnet. Glasl freut sich sehr: “Eigentlich sind es hunderte kleine Verbesserungen, die den Radverkehr attraktiver machen, aber auch die größeren Projekte sind wichtig. Durch diesen Lückenschluss ist Biedermannsdorf nun mit allen Nachbargemeinden, mit der Bezirkshauptstadt Mödling und mit der Bundeshauptstadt Wien durch Radwege verbunden!“

Im November erst wurde Biedermannsdorf beim österreichweiten Wettbewerb „Fahrradfreundlichste Gemeinde 2013“ für diese Auszeichnung nominiert und erreichte einen Finalplatz, musste letztlich aber doch dem Kurort Bad Schallerbach den Vortritt lassen (bei diesem Wettbewerb wurden die gesamten Fahrradaktivitäten einer Gemeinde bewertet).

Ebenfalls im November erhielt Glasl den „Müllsammel-Award“ des Abfallverbandes Mödling für die jährliche Flurreinigungsaktion.